Die Verführung der Muse

Gedicht aus
Kapitel II: Die Verführung der Muse

Liebeslied

Ich mag nicht
länger auf meine
Träume warten,
um dir wieder
zu begegnen.

Ich mag nicht
wieder und wieder
deine Zeilen lesen,
um deine Seele
zu verstehen.

Ich mag nicht
immer nur dein
Bild betrachten,
um zu ahnen,
wonach du sehnst.

Ich mag nicht
an dich denken nur,
um zu fühlen,
dass dein Herz
in Flammen steht.

Ich mag entschlossen
meinen Weg nun gehen,
um dir zu sagen,
wie groß die Sehnsucht
nach dem Tanz
der Liebe ist.

© Heike Hoffmann


Dieses Gedicht ist eine Leseprobe aus dem Buch „Die Seelenmuse“.
Stichwörter: Liebeslied, Verführung, Herz, Träume, Gedicht, Buch, Gedichtebuch

Comments are closed