Mütter sind auch nur Töchter

... Sind Tochter-Mutter-Beziehungen wirklich so kompliziert, weil sie immer wieder die gleichen Rollen bedienen müssen, weil sie ein Produkt der Weiblichkeit sind, weil vielleicht sogar ein gewisser Konkurrenzkampf besteht oder weil die Älteren meinen, mehr Erfahrungen zu haben und diesen Trumpf ausspielen? Was berührt uns, was macht uns traurig und was macht uns glücklich? Welche Konflikte sind ein Teil der Generation und warum geraten Mutter und Tochter immer wieder in Situationen, deren Herausforderungen Mütter als auch Töchter vor große Prüfungen stellen?

Dieses Buch erzählt Geschichten, teilt Erfahrungen, offenbart Gedanken, verbreitet Freude oder löst eine Reflexion der eigenen Situation aus. Jede Tochter ist ein wunderbares Produkt ihrer Mutter. Jede Tochter ist Spuren gefolgt und hat ihre eigenen hinterlassen. Jede Tochter hat sich für ihr eigenes Leben entschieden und muss sich dieser Verantwortung stellen. Nicht immer entspricht diese Rolle auch der persönlichen Vorstellung. ...

"Lyrik ist eine Liebeserklärung an das geschriebene Wort, eingebettet in einen klangvollen Rhythmus, deren Bilder durch grenzenlose Fantasie berühren."

"Meine Leidenschaft zur Lyrik und das Spiel mit den Worten inspirierten mich im Jahr 2014, eigene Gedichte zu schreiben und diese zu veröffentlichen. Impulse für meine Gedichte erhalte ich im täglichen Leben, so dass sie inhaltlich variabel und sehr vielfältig sind. Meine Gedichte bringen die Seele zum Tanzen und gern lade ich Sie und Euch auf eine lyrische Reise ein, auf welcher Sie verweilen und sich mit verschiedenen Themen auseinandersetzen können oder aber Hoffnung, Freude und Mut neu entdecken. Elemente der Melancholie, Philosophie, Humor und die Natur finden immer wieder einen Platz in meinen Versen.

In Band 2 und 3 habe ich mich an neue Varianten der Poesie und Lyrik gewagt und so sind nicht nur eigene Drabbles, sondern auch eigene Versionen der japanischen Gedichtformen, Haikus und Tanka, entstanden. Wenn ich Sie nun ein wenig neugierig gemacht habe, dann wünsche Ihnen und Euch viel Vergnügen und Genuss beim Eintauchen in die Seele meiner Bücher."

Heike Hoffmann

Gedichte

Das Lachen der Muse
 

Das Lachen der Muse

Leseprobe aus Kapitel I - Das Lachen der Muse
Die Verführung der Muse
 

Die Verführung der Muse

Gedicht/Leseprobe aus Kapitel II - Die Verführung der Muse
Die Tränen der Muse
 

Die Tränen der Muse

Gedicht/Leseprobe aus Kapitel III - Die Tränen der Muse
Der Sturm der Muse
 

Der Sturm der Muse

Gedicht/Leseprobe aus Kapitel IV - Der Sturm der Muse
Der Tanz der Muse
 

Der Tanz der Muse

Gedicht/Leseprobe aus Kapitel V - Der Tanz der Muse
Die Seelenmuse
 

Die Seelenmuse

Gedicht/Leseprobe aus Kapitel VI - Die Seelenmuse

Wenn Frau über Nacht zur Autorin wird

Wenn Frau über Nacht zur Autorin wird, möchte sie ihr Buch am liebsten für die ganze Welt öffnen, laut singen und ihre schönsten Worte auf eine Reise schicken. Sie möchte so viele Menschen wie möglich an ihrer Freude teilhaben lassen. Aber ein gewisses Herzklopfen besteht und wer weiß schon, wie die Welt auf ein selbst verfasstes Buch reagieren wird?

Werden die Menschen ihre Worte mögen, ihre Zeilen verstehen oder ihre Verse lieben? Werden die Leser sich vielleicht in den Gedanken wiederfinden, sie auf ihre Weise interpretieren oder sich ihnen ganz leise hingeben? Wird ihre Seele berührt, werden ihre Herzen verführt oder die Leser gar irritiert?

Mehr Augenblicke